Der Landkreis Zwickau ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte in den neuen Bundesländern. Aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt und seines kulturellen Erbes ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Sachsen. Seine breit aufgestellte Bildungslandschaft garantiert eine durchgängige Betreuung und Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen.

Unsere moderne, dienstleistungsorientierte und familienfreundliche Landkreisverwaltung ist Dienstleister für rund 311.000 Bürgerinnen und Bürger und 14.000 Unternehmen und freut sich auf Ihre Mitarbeit!

Das Landratsamt Zwickau sucht

eine/einen Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Katasterberichtigung (w, m, d)
unter der Kennziffer 258/2022/DIV
im Dezernat

für das
Bau, Kreisentwicklung, Vermessung

Amt für Ländliche Entwicklung und Vermessung/Sachgebiet Kataster
in Vollzeit
Stellenbewertung Entgeltgruppe 12 TVöD-VKA (bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen)
alternativ Entgeltgruppe 11 TVöD-VKA
Beschäftigungsdauer unbefristet
Beschäftigungsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt


Ihr Aufgabengebiet:

  • Eingangs-/Vorprüfung Vorgang zur Katasterberichtigung
    - Vorgang Katasterberichtigung sichten
    - Prüfung der rechtlichen Voraussetzungen für eine Katasterberichtigung
    - verantwortliche Analyse der Ausgangsdaten unter Hinzuziehung/Beschaffung aller damit in Zusammenhang stehenden Karten, Unterlagen und Dokumente
    - Verursacher für Berichtigungsbedarf ermitteln
    - eventuell Abgabe an ÖbVI

  • Katasterberichtigung bearbeiten bei Notwendigkeit und Nichtnotwendigkeit von Außendienst
    - Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten und Entscheidungsvorschlag für Katasterberichtigung
    - Festlegung der anzuwendenden Auswerteverfahren
    - Planung, Anleitung, Durchführung und Überwachung der Vermessungen für Katasterberichtigungen durch Prüfung tatsächlicher Gegebenheiten der Örtlichkeit im Abgleich mit den intern festgestellten Daten
    - Daten Messtermin übertragen, aufbereiten
    - Bewertung der Ergebnisse, insbesondere der mathematischen Ausgleichsmodelle
    - abschließende Ergebnisüberprüfung
    - Entscheidung über Notwendigkeit Grenztermin
    - bei Erfordernis Vorbereitung der Unterlagen und Terminplanung für Grenztermin
    - schriftliche Bekanntgabe der Abmarkung durch Verwaltungsakt
    - Abgabe der Daten an Katasterfortführung
  • Katasterverbesserungen bearbeiten
    - verantwortliche Analyse der Ausgangsdaten unter Hinzuziehung/Beschaffung aller damit in Zusammenhang stehenden Karten, Unterlagen und Dokumente
    - Festlegung der anzuwendenden Auswerteverfahren
    - Planung, Anleitung, Durchführung und Überwachung der Vermessungen für Katasterberichtigungen durch Prüfung tatsächlicher Gegebenheiten der Örtlichkeit im Abgleich mit den intern festgestellten Daten
    - Daten Messtermin übertragen, aufbereiten
    - Bewertung der Ergebnisse, insbesondere der mathematischen Ausgleichsmodelle
    - abschließende Ergebnisüberprüfung
    - Abgabe der Daten an Bereich Katasterfortführung

Unsere Erwartungen:

  • erfolgreich abgeschlossene Fachhochschulausbildung als Bachelor Vermessungswesen oder Diplom-Ingenieur (FH) im Vermessungswesen und Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsebene in der Fachrichtung Naturwissenschaft und Technik mit dem Schwerpunkt technischer Verwaltungsdienst mit fundierten nachweisbaren Kenntnissen im Bereich Kataster (mit Eingruppierung in Entgeltgruppe E 11) 
  • wünschenswert langjährige praktische Erfahrung im Bereich Kataster (mit Eingruppierung in Entgeltgruppe E 12)
  • fachspezifische Kenntnisse der einschlägigen Gesetze und Vorschriften z. B. Sächsisches Geodateninfrastrukturgesetz, Sächsisches Vermessungs- und Katastergesetz, Durchführungsverordnung zum Sächsischen Vermessungs- und Katastergesetz, Katastervermessungsvorschrift
  • gute Kenntnisse im Umgang mit VermCad, MS Office, CABS, ALKIS, GIS, DMS wünschenswert
  • Fähigkeit zur strukturierten und effektiven Aufgabenplanung und -bearbeitung
  • Engagement, Belastbarkeit, Verhandlungsgeschick, Sozialkompetenz
  • sicheres und überzeugendes Auftreten
  • zielorientierte Arbeitsweise
  • Bereitschaft zur Mitarbeit im Verwaltungsstab (KatS)
  • Führerschein Klasse B und Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des privaten PKW

Unser Angebot:

  • Einstellung als Tarifbeschäftigter nach TVöD-VKA
  • Bei Vorliegen langjähriger praktischer Erfahrung im Bereich Kataster erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD-VKA)
  • familienfreundliche flexible Arbeitszeiten (keine Kernzeiten)
  • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z. B. eine jährliche Sonderzahlung, vergünstigte Versicherungstarife, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen pro Kalenderjahr und eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung bei Anstellung nach TVöD
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • umfassende Einarbeitung

Im Interesse der in der Landkreisverwaltung Zwickau angestrebten Chancengleichheit in allen Bereichen des Berufslebens, sind Bewerbungen von Personen jeden Geschlechts gleichermaßen erwünscht. Die im Text verwandte Schreibform dient allein der Vereinfachung und steht für die geschlechtsneutrale Bezeichnung des Berufs.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des Sozialgesetzbuche (SGB) IX sind ebenfalls ausdrücklich willkommen. Ein entsprechender Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann reichen Sie bitte Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, ggf. Schul- und Abschlusszeugnisse mit Notenspiegel, Qualifikationsnachweise, lückenlose Arbeitszeugnisse und dienstliche Beurteilungen) elektronisch und unter Angabe der Kennziffer über unser elektronisches Bewerberportal ein.

Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Eingesendete Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Bei Fehlen des Rückumschlags werden die Unterlagen datenschutzkonform vernichtet.

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2022

Wir weisen Sie darauf hin, dass nur vollständige und innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren berücksichtigt werden können.

Die Person, die nach Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens für die Einstellung vorgesehen ist, ist verpflichtet ein Behördenführungszeugnis nach § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz beim zuständigen Einwohnermeldeamt zu beantragen und die Erstellungskosten zu tragen. Es ist nicht notwendig, bereits den Bewerbungsunterlagen ein Führungszeugnis beizufügen.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung