Der Landkreis Zwickau ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte in den neuen Bundesländern. Aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt und seines kulturellen Erbes ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Sachsen. Seine breit aufgestellte Bildungslandschaft garantiert eine durchgängige Betreuung und Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen.

Unsere moderne, dienstleistungsorientierte und familienfreundliche Landkreisverwaltung ist Dienstleister für rund 316.000 Bürgerinnen und Bürger sowie 14.000 Unternehmen und freut sich auf Ihre Mitarbeit!

Das Landratsamt Zwickau sucht

eine/einen Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter Schadensfälle und Untere Straßenaufsicht
unter der Kennziffer 102/2021/DIV
im Dezernat Bau, Kreisentwicklung, Vermessung                                                                                          
für das Amt für Straßenbau / Sachgebiet Planung und Verwaltung
in Vollzeit
Stellenbewertung Entgeltgruppe 9b TVöD/VKA
Beschäftigungsdauer unbefristet
Beschäftigungsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Ihr Aufgabengebiet:

  • Bearbeitung von Schadensfällen an Bundes-, Staats- und Kreisstraßen
    - Erfassung von Schadensereignissen an Bundes-, Staats- und Kreisstraßen
    - Erfassung von Schäden an Fahrzeugen und Geräten der Straßenunterhaltung
    - Prüfung der Vorgänge auf Vollständigkeit und Beschaffung fehlender Unterlagen
    - Übernahme der Erfassungsdaten aus den Straßenmeistereien und Abgleich der Daten aus den Unfallberichten
    - Halterermittlung beteiligter Kfz und Ermittlung der Kfz–Versicherungen der Unfallbeteiligten
    - Korrespondenz mit Versicherungen, Fahrerlaubnis- und Zulassungsbehörden, Unfallverursachern, Polizei und Staatsanwaltschaft inklusive erforderlichem Austausch von Daten und Informationen
     - aktive Schadensbearbeitung durch Kontaktaufnahme und -haltung mit allen Schadensbeteiligten sowie Anwälten, Gerichten und Gutachtern
    - Ermittlung und Zusammenstellung der erforderlichen Aufwendungen zur Schadensbeseitigung und Weiterleitung an zuständige Stellen
    - Anmeldung der Ansprüche der Baulastträger und Terminkontrolle
    - Erstellung von Rechnungen und Kostenbescheiden zur Schadensregulierung
    - Vorbereitung der Durchführung von Regressen bis zur Abgabe an die Kreiskasse 
    - technische, technologische und haushaltstechnische Absprachen zur Schadensbeseitigung mit den zuständigen Sachgebieten im Amt für Straßenbau
    - Zusammenarbeit mit den Straßenmeistereien sowie Anleitung und Kontrolle der mit der Schadensbearbeitung vor Ort befassten Bediensteten

  • Bearbeitung und Datenpflege im Schadensprogramm
  • Untere Straßenaufsicht/ gemeindliches Straßenverzeichnis
    - materielle und formelle Prüfung der Straßenbestandsverzeichnisse der Städte und Gemeinden des Landkreises
    - rechtliche Prüfung der Eintragungen in den Straßenbestandsverzeichnissen
    - Führung der Bestandsstatistik der Straßen der Städte und Gemeinden
    - Wahrnehmung der Unteren Straßenaufsicht gegenüber den Städten und Gemeinden des Landkreises
    - Führung der Längenstatistik der Städte und Gemeinden
    - Festsetzung von Bezeichnung und Nummern von Straßenzügen
    - Abstimmung mit Kommunalaufsichts- und Rechtsamt als gemeinsame Aufsichtsbehörden gegenüber Städten und Gemeinden
    - Bearbeitung von Anträgen der Städte und Gemeinden auf Widmung, Einziehung und Umstufung gemeindlicher Straßen sowie Vorbereitung des entsprechenden Erlasses
    - Beratung der Städte und Gemeinden in straßenrechtlichen Angelegenheiten
  • Verwaltung von Kreisstraßen
  • Vergabeverfahren/ Vertragsgestaltung
    - rechtliche Prüfung von Planungs-, Bau- und Lieferverträgen
    - verfahrensrechtliche Mitarbeit an Vergabeverfahren im Amt für Straßenbau
    - Ansprechpartner für Rechts- und Kommunalaufsichtsamten

Unsere Erwartungen:

  • eine erfolgreiche Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst (FH) bzw. Bachelor of Laws (LL. B.), auch Absolventen des Abschlussjahrgangs 2021 aus dieser Fachrichtung sind uns herzlich willkommen oder
    Qualifizierung zur/zum Kommunalwirtin/Kommunalwirt bzw. Verwaltungsfachwirtin/Verwaltungswirt (Angestellten- Lehrgang II)
  • wünschenswert sind Kenntnissen der Straßenverwaltung
  • fundierte Kenntnissen im Verwaltungsrecht sowie praktischen Erfahrungen in der Rechtsanwendung speziell im Hinblick auf Vertrags-, Schadens- und Versicherungsrecht
  • hohes Engagement und Vielseitigkeit
  • Verhandlungsgeschick gegenüber Behörden, Bürgern, Versicherungen und Rechtsvertretern
  • Fähigkeit zur Konflikt- und Problemlösung sowie ausgeprägte Termintreue
  • PKW-Führerschein und die Bereitschaft  zur dienstlichen Nutzung des Privat-Pkw

Unser Angebot:

  • unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/r nach TVöD/VKA
  • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z. B. eine jährliche Sonderzahlung, vergünstigte Versicherungstarife, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen pro Kalenderjahr und eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung bei Anstellung nach TVöD
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • funktionsgerechte Einarbeitung

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB) IX sind ebenfalls ausdrücklich willkommen. Ein entsprechender Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann reichen Sie bitte Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, ggf. Schul- und Abschlusszeugnisse mit Notenspiegel, Qualifikationsnachweise, lückenlose Arbeitszeugnisse und dienstliche Beurteilungen) elektronisch und unter Angabe der Kennziffer über unser elektronisches Bewerberportal ein.

Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Eingesendete Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Bei Fehlen des Rückumschlags werden die Unterlagen datenschutzkonform vernichtet.

Bewerbungsschluss: 30. Mai 2021

Wir weisen Sie darauf hin, dass nur vollständige und innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren berücksichtigt werden können.

Die/Der nach Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens für die Einstellung vorgesehene Bewerberin/Bewerber ist verpflichtet, ein Behördenführungszeugnis nach § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz beim zuständigen Einwohnermeldeamt zu beantragen und die Erstellungskosten zu tragen. Es ist nicht notwendig, bereits den Bewerbungsunterlagen ein Führungszeugnis beizufügen.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung