Der Landkreis Zwickau ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte in den neuen Bundesländern. Aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt und seines kulturellen Erbes ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Sachsen. Seine breit aufgestellte Bildungslandschaft garantiert eine durchgängige Betreuung und Ausbildung unserer Jüngsten.

Unsere moderne, dienstleistungsorientierte und familienfreundliche Landkreisverwaltung ist Dienstleister für rund 324.000 Bürgerinnen und Bürger und 14.000 Unternehmen und freut sich auf Ihre Unterstützung!

Das Landratsamt Zwickau sucht

eine/einen Amtsleiterin/Amtsleiter Rechtsamt
unter der Kennziffer 127/2019/BLR
im
Bereich Landrat
für das
Rechtsamt
in Vollzeit mit 40 Wochenstunden
Stellenbewertung Entgeltgruppe 15 TVöD-VKA

Beschäftigungsdauer unbefristet
Beschäftigungsbeginn 1. Januar 2020

Ihr Aufgabengebiet:

  • Leitung des Amtes 
    - Repräsentation des Amtes
    - Wahrnehmung der Arbeitgeberfunktionen
    - Verteilung von Aufgaben, Arbeitsabläufen und Arbeitsanweisungen
    - operative Planung und Leitung sowie strategischen Entwicklung des Amtes
    - Optimierung von Geschäftsprozessen
    - Erarbeitung von Zielstellungen und Konzeptionen
    - Sicherung eines einheitlichen Verwaltungshandelns
    - fachliche Anleitung und Schulung der Mitarbeiter
    - Konflikt- und Beschwerdemanagement
  • Mitarbeiterführung
    - Mitarbeiterförderung und -entwicklung, Mitarbeiterberatung und -gespräche
    - Förderung der Mitarbeiterleistungen
    - Einsatzorganisation
  • Wahrnehmung der Finanzverantwortung des Amtes
    - Haushaltdurchführung und -kontrolle
    - Erarbeitung der Grundsätze für Haushaltsplanentwürfe
  • Rechtsberatung
    - Beratung der Verwaltungsleitung sowie aller Einheiten zu allen Rechtsfragen in durch Schwierigkeit und Bedeutung besonders hervorgehobenen Fällen mit erhöhter Verantwortung
    - Entscheidungsbegleitung nach innen und außen einschließlich Prüfung der Beschlussvorlagen für den Kreistag und Vorbereitung wichtiger Beschlussvorlagen für sonstige Beschlussorgane
  • Führen von Rechtsstreitigkeiten und Vertretung des Landkreises
    in schwierigen und/oder rechtlich grundsätzlichen Angelegenheiten mit ergebnisabhängigen weitreichenden Folgen

    Im Falle einer Mandatserteilung an einen Rechtsanwalt, gehört die inhaltliche Betreuung und die Betreuung des Mandatsverhältnisses an sich sowie die entsprechende Abrechnung zum Aufgabengebiet.


    • Unsere Erwartungen:
      • ein abgeschlossenes rechtswissenschaftliches Studium als Volljurist/in, Prädikatsexamen wünschenswert
      • ein geeigneter Fachanwaltslehrgang erwünscht, welcher besondere Kenntnisse im Verwaltungsrecht vermittelt
      • die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung
      • eine ausgeprägte Fähigkeit zum analytischen, strategischen und konzeptionellen Denken und Handeln bei komplexen juristischen Fragestellungen in Verbindung mit politischem und gesellschaftlichem Einschätzungsvermögen
      • vielfältige Kontakte und Schnittstellen erfordern eine hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit in der Zusammenarbeit mit verschiedenen internen und externen Partnern
      • sicheres Auftreten, Verhandlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen
      • Organisationsfähigkeit, ein überdurchschnittliches Engagement und Innovationsfähigkeit
      • ein ausgeprägtes Interesse an einer ständigen Vertiefung des eigenen Fachwissens
      • ein sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen
      • Pkw-Führerschein und Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des Privat-Pkw

      Unser Angebot:

      • Beschäftigung als Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter nach TVöD-VKA
      • familienfreundliche flexible Arbeitszeiten (keine Kernzeiten)
      • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z. B. eine jährliche Sonderzahlung, vergünstigte Versicherungstarife, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen pro Kalenderjahr und eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung
      • attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
      • schrittweise Einarbeitung

      Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB) IX sind ebenfalls ausdrücklich willkommen. Ein entsprechender Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

      Haben wir Ihr Interesse geweckt?

      Dann reichen Sie bitte Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Schul- und Abschlusszeugnisse mit Notenspiegel, Qualifikationsnachweise, lückenlose Arbeitszeugnisse und dienstliche Beurteilungen) elektronisch und unter Angabe der Kennziffer über unser elektronisches Bewerberportal ein.

      Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Eingesendete Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Bei Fehlen des Rückumschlags werden die Unterlagen datenschutzkonform vernichtet.

      Bewerbungsschluss: 15. September 2019

      Wir weisen Sie darauf hin, dass nur innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen im Auswahl-verfahren berücksichtigt werden können.

      Die/Der nach Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens für die Einstellung vorgesehene Bewerberin/Bewerber ist verpflichtet, ein Behördenführungszeugnis nach § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz beim zuständigen Einwohnermeldeamt zu beantragen und die Erstellungskosten zu tragen. Es ist nicht notwendig, bereits den Bewerbungsunterlagen ein Führungszeugnis beizufügen.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung