Der Landkreis Zwickau ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte in den neuen Bundesländern. Aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt und seines kulturellen Erbes ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Sachsen. Seine breit aufgestellte Bildungslandschaft garantiert eine durchgängige Betreuung und Ausbildung unserer KInder und Jugendlichen.

Unsere moderne, dienstleistungsorientierte und familienfreundliche Landkreisverwaltung ist Dienstleister für rund 324.000 Bürgerinnen und Bürger und 14.000 Unternehmen und freut sich auf Ihre Mitarbeit!

Das Landratsamt Zwickau sucht

eine/n
Koordinatorin/Koordinator Netzwerk Kindeswohl
unter der Kennziffer 191/2019/DII
im Dezernat Jugend, Soziales und Bildung
für das Jugendamt/Sachgebiet Prävention
in Teilzeit mit 30 Wochenstunden
Stellenbewertung Entgeltgruppe S 11b TVöD-VKA (bei Vorliegen der geforderten Qualifikation)
Beschäftigungsdauer befristet bis voraussichtlich ca. 31.03.2022
Beschäftigungsbeginn 5. Februar 2020

Ihr Aufgabengebiet:

  • kontinuierliche Analyse/Bedarfsfeststellung im Kinderschutz und Frühe Hilfen
    - kontinuierliche Erfassung der vorhandenen Infrastruktur im regionalen Bezug
    - kontinuierliche Erfassung und Bewertung des Ist-Standes der Leistungsangebote der einzelnen Strukturträger
    - Erfassung und Bewertung bestehender Problemlagen, Herausforderungen in der Zusammenarbeit der
      unterschiedlichen Professionssysteme im Kinderschutz und Frühe Hilfen sowie regelmäßige Information/Empfehlung
      an relevante Stellen
    - kontinuierliche Ermittlung des Bedarfs bezüglich der Angebote und der Vernetzung vorhandener Strukturen aus der
      Sicht unterschiedlich Betroffener
  • Netzwerk-Management und Koordination eines interdisziplinären Netzwerkes in festgelegten Sozialräumen
    - Beziehungsaufbau zu relevanten Netzwerkpartnern einschließlich der kontinuierlichen Beziehungspflege
    - Planung und Initiierung von unterschiedlichen Netzwerkstrukturen und verbindlichen Kooperationsstrukturen
    - Gremienarbeit in benachbarten Projekten/Netzwerken bzw. Arbeitsgruppen
    - Planung, Organisation und Durchführung bedarfsgerechter Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für
      unterschiedliche Zielgruppen innerhalb des Netzwerkes
    - Auswertung und Dokumentation in digitaler und analoger Form
    - Erstellung und Fortschreibung von Kooperationsvereinbarungen inner- und außerhalb der KInder- und Jugendhilfe
      gemäß § 3 Abs. 3 KKG und § 8a SGB VIII
     
  • Fachberatung als Insoweit erfahrene Fachkraft
    - Fachberatung der Anspruchsberechtigten nach § 4 Abs. 2 KKG und §§ 8a und 8b SGB VIII
  • Informations- und Anlaufstelle für Fachkräfte und Bürger
    - Zentrale Anlaufstelle für Hinweise/Meldungen von Kindeswohlgefährdungen
    - Filtern von Meldungen und qualifizierte Weitergabe an den fallzuständigen Sozialarbeiter
    - Information zu regionalen Unterstützungs- und Beratungsangeboten für Bürger
  • Handreichungen und Informationsmaterial zum Kinderschutz und Frühen Hilfen
    - Erarbeitung und kontinuierliche Fortschreibung von Informations- und Arbeitsmaterialien für einen aktivierenden
      Beziehungsaufbau mit der (Fach-) Öffentlichkeit in digitaler und analoger Form
  • Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit
    - Sensibilisierung der (Fach-) Öffentlichkeit durch kontinuierliche Medienarbeit und sonstige Kampagnen
    - Entwicklung und regelmäßige Pflege von Internetpräsenzen
    - Planung und Durchführung von Fachveranstaltungen/Fachtagen bzw. regelmäßige Beteiligung an Veranstaltungen
      Dritter
    - Berichterstattung in Gremien sowie fachliche Stellungnahmen
    - Erarbeitung von Empfehlungen für handlungsrelevante Institutionen

Unsere Erwartungen:

  • staatlich anerkannter Abschluss als Sozialarbeiter/in oder Sozialpädagoge/in
  • Wünschenswert sind Referenzen im Kinderschutz und Frühen Hilfen sowie ein Qualifikationsnachweis zur Insoweit erfahrenen Fachkraft/Kinderschutzfachkraft.
  • umfassende Rechtskenntnisse für die übertragenen Aufgaben (u. a. Bürgerliches Gesetzbuch, Sozialgesetzbücher I, II, VIII, X und XII, Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, Jugendschutzgesetze, Sächs. Polizeigesetz, Sächs. Kitagesetz, Sächs. Schulgesetz sowie weitere einschlägige Vorschriften und angrenzende Rechtsgebiete, UN-Kinderrechtskonventionen, Bundeskinderschutzgesetz)
  • stark ausgeprägte mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit
  • eine strukturierte, vorausschauende und effiziente Arbeitsweise
  • sehr gute Auffassungsgabe
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen
  • PKW-Führerschein und Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des privaten PKW

Unser Angebot:

  • Einstellung als Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter nach TVöD-VKA
  • familienfreundliche flexible Arbeitszeiten (keine Kernzeiten)
  • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z. B. eine jährliche Sonderzahlung, vergünstigte Versicherungstarife, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen pro Kalenderjahr und eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung bei Anstellung nach TVöD
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • schrittweise Einarbeitung

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB) IX sind ebenfalls ausdrücklich willkommen. Ein entsprechender Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann reichen Sie bitte Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Schul- und Abschlusszeugnisse mit Notenspiegel, Qualifikationsnachweise, lückenlose Arbeitszeugnisse und dienstliche Beurteilungen) elektronisch und unter Angabe der Kennziffer über unser elektronisches Bewerberportal ein.

Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Eingesendete Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierten Rückumschlag beiliegt. Bei Fehlen des Rückumschlags werden die Unterlagen datenschutzkonform vernichtet.

Bewerbungsschluss: 05. Januar 2020

Wir weisen Sie darauf hin, dass nur vollständige und innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren berücksichtigt werden können.

Die/Der nach Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens für die Einstellung vorgesehene Bewerberin/Bewerber ist verpflichtet, ein Behördenführungszeugnis nach § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz beim zuständigen Einwohnermeldeamt zu beantragen und die Erstellungskosten zu tragen. Es ist nicht notwendig, bereits den Bewerbungsunterlagen ein Führungszeugnis beizufügen.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung