Der Landkreis Zwickau ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte in den neuen Bundesländern. Aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt und seines kulturellen Erbes ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Sachsen. Seine breit aufgestellte Bildungslandschaft garantiert eine durchgängige Betreuung und Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen.

Unsere moderne, dienstleistungsorientierte und familienfreundliche Landkreisverwaltung ist Dienstleister für rund 316.000 Bürgerinnen und Bürger sowie 14.000 Unternehmen und freut sich auf Ihre Mitarbeit!

Das Landratsamt Zwickau sucht

eine/einen Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter Objektplanung und Abwicklung Sondermaßnahmen
unter der Kennziffer 38/2021/DIV
im Dezernat Bau, Kreisentwicklung, Vermessung                                                                                          
für das Amt für Straßenbau / Sachgebiet Planung und Verwaltung
in Vollzeit
Stellenbewertung Entgeltgruppe 10 TVöD/VKA
Beschäftigungsdauer unbefristet
Beschäftigungsbeginn 01.04.2021

Ihr Aufgabengebiet:

  • Planung von Baumaßnahmen an Kreisstraßen
    - Analyse der straßenbaulichen und verkehrlichen Schwachstellen an Kreisstraßen
    - Abstimmung der Analysen mit kommunalen Verantwortungsträgern sowie weiteren Behörden
    - Bestimmung von Richtlinien, Ausbaustandards, Fixierung von Bauzielen und Entscheidung zu Abweichungen von Ausbaurichtlinien
    - Erarbeitung der Aufgabenstellung in Vorbereitung des Abschlusses von Planungsverträgen mit diversen Ingenieurbüros
    - Erarbeitung der notwendigen Ortsdurchfahrts- und Planungsvereinbarungen
    - Abstimmung der Vereinbarungen mit den jeweiligen Kommunen
    - Festlegung der Planungsschritte und Abläufe sowie des ingenieurtechnischen Bedarfs
    - Auswahl geeigneter Ingenieurbüros
    - Erarbeitung von Ingenieurverträgen und Vertragsverhandlungen; Vergabe von Planungsleistungen
    - Prüfung, Beurteilung und Abnahme von Planungsleistungen
    - Bewertung von Stellungnahmen und Entscheidung über die Verwertung im Planungsprozess
    - Abstimmung des Planungsprozesses und der Ergebnisse mit beteiligten Dritten
    - Herstellung des Baurechtes bzw. der Baufreigabe
    - Vorbereitung von Plangenehmigungen sowie deren Verteidigung
    - Teilnahme am Planfeststellungsverfahren insbesondere am Erörterungstermin
    - Vorstellung der Ergebnisse gegenüber der Öffentlichkeit
    - Beantragung von Genehmigungen und Erlaubnissen (u.a. in Bezug auf Wasser- und Umweltrecht)
    - Erarbeitung der Planbestätigungen
    - Bereitstellung der ingenieurtechnischen Unterlagen für die Beantragung von Fördermitteln
    - Überprüfung der Rechnungen der Ingenieurbüros auf sachliche Richtigkeit
    - eigenständige Planungen mit dem IT-Planungsprogramm CID

  • Abwicklung von Sondermaßnahmen
    - Anmeldung von jeweiligen Einzelmaßnahmen an die zuständigen Landesbehörden
    - Koordination erforderlicher Maßnahmen, die sich aus Umweltbelangen ergeben
    - Abstimmung mit betroffenen Gemeinden
    - Vorbereitung und Zuarbeit zu den notwendigen Fördermittelanträgen für LaSuV und SAB
    - Angebotseinholung für eventuelle Projektsteuerung und Vorbereitung der jeweiligen Ingenieurverträge
    - Festlegung der entsprechenden Organisationsabläufe und Erstellung der notwendigen Dokumentation
    - Koordination der Projektsteuerer und laufende Prüfung des Arbeits- und Erfüllungsstandes

Unsere Erwartungen:

  • erfolgreicher Abschluss als Bauingenieur/in (FH) Fachrichtung Straßen- oder Ingenieurbau bzw. Bachelor of Engineering Bauingenieurwesen Spezialisierung Straßen-, Ingenieur- und Tiefbau oder
    gleichartiger Abschluss mit geeigneten Fachkenntnissen des gehobenen Verwaltungsdienstes sowie der Straßenverwaltung
  • wünschenswert ist eine mehrjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Straßenverwaltung
  • anwendungssichere Kenntnisse im einschlägigen Rechtsgebiet (Sächsisches Straßengesetz; Bundesfernstraßengesetz; Straßenrecht; HOAI; Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen; etc.)
  • hohes Engagement und eine selbständige Arbeitsweise
  • kompetentes Auftreten, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen
  • PKW-Führerschein und die Bereitschaft  zur dienstlichen Nutzung des Privat-Pkw

Unser Angebot:

  • unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/r nach TVöD/VKA
  • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z. B. eine jährliche Sonderzahlung, vergünstigte Versicherungstarife, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen pro Kalenderjahr und eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung bei Anstellung nach TVöD
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • schrittweise Einarbeitung

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB) IX sind ebenfalls ausdrücklich willkommen. Ein entsprechender Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann reichen Sie bitte Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, ggf. Schul- und Abschlusszeugnisse mit Notenspiegel, Qualifikationsnachweise, lückenlose Arbeitszeugnisse und dienstliche Beurteilungen) elektronisch und unter Angabe der Kennziffer über unser elektronisches Bewerberportal ein.

Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Eingesendete Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Bei Fehlen des Rückumschlags werden die Unterlagen datenschutzkonform vernichtet.

Bewerbungsschluss: 07. März 2021

Wir weisen Sie darauf hin, dass nur vollständige und innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren berücksichtigt werden können.

Die/Der nach Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens für die Einstellung vorgesehene Bewerberin/Bewerber ist verpflichtet, ein Behördenführungszeugnis nach § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz beim zuständigen Einwohnermeldeamt zu beantragen und die Erstellungskosten zu tragen. Es ist nicht notwendig, bereits den Bewerbungsunterlagen ein Führungszeugnis beizufügen.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung