Der Landkreis Zwickau ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte in den neuen Bundesländern. Aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt und seinem kulturellen Erbe ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Sachsen. Seine breit aufgestellte Bildungslandschaft garantiert eine durchgängige Betreuung und Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen.

Unsere moderne, dienstleistungsorientierte und familienfreundliche Landkreisverwaltung ist Dienstleister für rund 311.000 Bürgerinnen und Bürger und 14.000 Unternehmen und freut sich auf Ihre Mitarbeit!

Das Landratsamt Zwickau sucht

eine/ einen
Sachgebietsleiterin/Sachgebietsleiter Kreisarchiv (w, m, d)
unter der Kennziffer 41/2023/DI
für das
 Amt für Service und Informationstechnik/Sachgebiet Archiv
in Vollzeit
Stellenbewertung Entgeltgruppe 11 TVöD-VKA
Beschäftigungsdauer unbefristet
Beschäftigungsbeginn 1. November 2023

Ihr Aufgabengebiet:

  • Leitung des Sachgebietes Kreisarchiv inklusive Vermögensbetreuungspflichten und Verantwortung für die Bewirtschaftung der Haushaltmittel mit Controlling, Planung und Bewirtschaftung der Finanzmittel des Kreisarchives
  • Wahrnehmung der Vorgesetztenfunktion in der Einsatzorganisation des Personals im Sachgebiet
  • Entscheidungen und grundsätzliche Angelegenheiten (Richtlinien, Konzepte), die die Arbeitsweise des Sachgebietes festlegen z.B. zu:
    - Benutzung und Dokumentation von Archivgut
    - Pflege der Beständeverwaltung eines großen Archivs
    - Betreuung und Pflege schwieriger und wertvoller Sammlungen von großer historischer Bedeutung
    - Ausstellungen und Onlineangebote
    - Reproduktionsverfahren, Bestandserhaltung und Datenmigration
    - Bewertungs- und Erschließungsstrategien
  • Erarbeitung von komplexen archivfachlichen Konzeptionen zum IT-Einsatz z. B.
    - Einführung von Dokumentenmanagementsystemen und elektronischen Fachverfahren zur Sicherung der Überlieferungsbildung

  • ämterübergreifende fachliche Anleitung einschließlich Erarbeiten von internen organisationseinheitenübergreifenden Regelungen
  • archivarische Sachbearbeitung
  • Mitarbeit in der überregionalen Arbeitsgemeinschaft für Archivare in Sachsen

Unsere Erwartungen:

  • Wir erwarten eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Diplom-Archivar oder Bachelor of Arts Archiv
    oder einen vergleichbaren Abschluss mit einschlägiger Berufserfahrung in einem großen Archiv der öffentlichen Verwaltung.
  • Sie besitzen vertiefte Kenntnisse u. a. zu:
    - Staats-, Verwaltungsrecht und –struktur, Verwaltungskenntnisse u. a. in Prozesssteuerung und Schriftgutverwaltung
    - archivrelevantes Recht wie Archivgesetze Bund/Land, Kommunalverfassungen und davon abgeleitete ortsspezifische Rechtssätze
    - Datenschutzrecht, Urheber- und Persönlichkeitsschutzrecht, Informationszugangs- und Kulturgutschutzgesetze
    - archivwissenschaftliche Kenntnisse gemäß Studienabschluss, u. a. Aktenkunde
    - historische Hilfswissenschaften und ihre Arbeitsmethoden, Fertigkeiten in der Anwendung u. a. Schriftkunde vom 16. bis zum 21. Jahrhundert, ggfs. auch ab 14. Jahrhundert
    - Geschichte der Neuzeit und der Zeitgeschichte auch mit spezifischen Kenntnissen, u. a. Verwaltungsgeschichte vor 1990, vertiefte Kenntnisse auch historischer Aktenpläne
    - Bibliotheks-, Dokumentations- u. Museumswissenschaften
    - Standardsoftware, Informationstechnologien, umfassende und vertiefte Kenntnisse im Umgang mit Archivsoftware, Archivdatenbanksystemen und Internet
    - archivischen Reproduktionsverfahren
  • Sie haben Führungserfahrung zur Leitung eines Teams von über 15 ständig beschäftigten Personen.
  • Wünschenswert ist der Abschluss der Ausbildereignungsprüfung.
  • Ein sicheres, loyales und vertrauenswürdiges Auftreten zeichnen Sie aus.
  • Sie sind belastbar und haben Ihre Belastbarkeit schon unter Beweis stellen können.
  • Sie besitzen den Führerschein der Klasse B und sind bereit Ihren Privat-PKW auch dienstlich zu nutzen.

Unser Angebot:

  • Einstellung als Tarifbeschäftigter nach TVöD-VKA
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie, u.a. durch flexible Arbeitszeiten sowie mobiles Arbeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarungen
  • Den Freiraum zur Verwirklichung eigener Ideen in Ihrem Verantwortungsbereich
  • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z. B. eine jährliche Sonderzahlung, vergünstigte Versicherungstarife, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen pro Kalenderjahr und eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung bei Anstellung nach TVöD
  • fachliche und persönliche Weiterentwicklung durch vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten

Im Interesse der in der Landkreisverwaltung Zwickau angestrebten Chancengleichheit in allen Bereichen des Berufslebens, sind Bewerbungen von Personen jeden Geschlechts gleichermaßen erwünscht. Die im Text verwandte Schreibform dient allein der Vereinfachung und steht für die geschlechtsneutrale Bezeichnung des Berufs.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB) IX sind ebenfalls ausdrücklich willkommen. Ein entsprechender Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann reichen Sie bitte Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, ggf. Schul- und Abschlusszeugnisse mit Notenspiegel, Qualifikationsnachweise, lückenlose Arbeitszeugnisse und dienstliche Beurteilungen) elektronisch und unter Angabe der Kennziffer über unser elektronisches Bewerberportal ein.

Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Eingesendete Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Bei Fehlen des Rückumschlags werden die Unterlagen datenschutzkonform vernichtet.

Bewerbungsschluss: 31. März 2023

Wir weisen Sie darauf hin, dass nur vollständige und innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren berücksichtigt werden können.

Die Person, die nach Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens für die Einstellung vorgesehen ist, ist verpflichtet ein Behördenführungszeugnis nach § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz beim zuständigen Einwohnermeldeamt zu beantragen und die Erstellungskosten zu tragen. Es ist nicht notwendig, bereits den Bewerbungsunterlagen ein Führungszeugnis beizufügen.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung