Der Landkreis Zwickau ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte in den neuen Bundesländern. Aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt und seines kulturellen Erbes ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Sachsen. Seine breit aufgestellte Bildungslandschaft garantiert eine durchgängige Betreuung und Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen.

Unsere moderne, dienstleistungsorientierte und familienfreundliche Landkreisverwaltung ist Dienstleister für rund 316.000 Bürgerinnen und Bürger sowie 14.000 Unternehmen und freut sich auf Ihre Mitarbeit!

Das Landratsamt Zwickau sucht

eine/einen Sachgebietsleiterin/Sachgebietsleiter Planung und Verwaltung
unter der Kennziffer 238/2020/DIV
im Dezernat Bau, Kreisentwicklung, Vermessung                                                                                          
für das Amt für Straßenbau
in Vollzeit
Stellenbewertung Entgeltgruppe 11 TVöD/VKA
Beschäftigungsdauer unbefristet
Beschäftigungsbeginn 01.03.2021

Ihr Aufgabengebiet:

  • Leitung des Sachgebietes
    - Zuständigkeit für die übertragenen Aufgaben sowie Erfüllung der aus geltenden Regelungen resultierenden
      Pflichten durch Planung, Organisation, Koordination
    - Wahrnehmung der aufgaben- und fachbezogenen Funktionen
    - Wahrnehmen der Vorgesetztenfunktionen sowie Mitarbeiterführung
  • Haushalt und Finanzen
    - Vorbereitung des Haushaltsplanes des Landkreises für die vom gesamten Amt für Straßenbau zu
      bewirtschaftenden HH-Stellen, Abstimmung mit den Sachgebieten des Amtes und mit weiteren Ämtern
    - Verantwortlicher für Haushalt für die Bewirtschaftung der Straßen des Bundes- und Staatshaushaltes im Landkreis
    - Kontrolle und Umsetzung der Gebührenordnung des Landkreises
  • Verwaltung von Kreisstraßen
    - Organisation der unteren Straßenaufsicht auf der Grundlage des Sächsischen Straßengesetzes gegenüber den
      Städten und Gemeinden des Landkreises (Rechtsaufsicht) sowie Beratung und Anleitung der Gemeinden im
      Straßenrecht
    - Führung der Straßeninformationsbank für Kreisstraßen, insbesondere Festsetzung des Zeitpunktes und Umfanges
      der Be- bzw. Überarbeitung, des Einsatzes von Ingenieurkapazitäten und Mitarbeitern des Sachgebietes bzw. des
      Amtes
    - Leitung der Erarbeitung der Kreisstraßenkonzeption, Analyse der Umsetzung, Entwicklung von Vorschlägen für die
      weitere Gestaltung des Kreisstraßennetzes, Fortschreibung der Konzeption
    - Prüfung von Stellungnahmen des Fachamtes zu Planungen des Hoch und Tiefbaues im Rahmen TÖB
    - Leitung von Submissionen im Amt für Straßenbau
  • Planung von Baumaßnahmen an Kreisstraßen
    - Erarbeitung der konkreten Aufgabenstellung für die Objektplanung des Ausbaues von Kreisstraßen, Kontrolle der
      Umsetzung, Entscheidung über die Anwendung von Normen, Richtlinien und Standards bzw. erforderliche
      Ausnahmen
    - Leitung der Abstimmung von Straßenplanungen mit Dritten und Koordinierung mit weiteren Planungen
      (Grünplanung/Ver- und Entsorgung/ Beleuchtung usw.)
    - unterschriftsreife Vorbereitung von maßnahmebezogenen Planungs-, Kreuzungs- und
      Realisierungsvereinbarungen
    - Entscheidung über den erforderlichen ingenieurtechnischen Aufwand für die Entwurfserstellung
    - Prüfung von Ingenieurverträgen zum Vertragsabschluss für die Entwurfserstellung von Straßenbauvorhaben sowie
      bei Bedarf deren Erweiterung
    - Entscheidung zum Umfang des Erwerbes bzw. der Veräußerung von Kreisstraßengrundstücken einschließlich der
      erforderlichen Vor- und Nacharbeiten (Bauerlaubnisse, Vermessung, Entschädigung usw.)
    - Organisation der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange, Leitung der Auswertung der Hinweise und
      Stellungnahmen
  • Bearbeitung komplizierter Einzelfälle des Sachgebietes
    - Übernahme und Weiterbearbeitung schwieriger Grundstücksangelegenheiten im Zusammenhang mit dem Neubau
      von Kreisstraßen
    - Weiterbearbeitung und Entscheidung Förderanträge Großbaumaßnahmen (Maßnahmen Wertumfang > 1000T€ ,
      z.B. Großbrücken, Neutrassierungen)
    - Übernahme und Bearbeitung von Widersprüchen gegenüber der Förderbehörde

Unsere Erwartungen:

  • abgeschlossene Hochschulausbildung (Diplomgrad mit Zusatz (FH) oder Bachelor) der Fachrichtung Straßen- oder Ingenieurbau mit geeigneten Fachkenntnissen des gehobenen Verwaltungsdienstes sowie der Straßenverwaltung und des öffentlichen Haushaltsrechtes
  • Kenntnisse relevanter Gesetze,Vorschriften und Richtlinien speziell im Straßenrecht, Baugesetzbuch, Sächsische Bauordnung sowie Kenntnisse des allgemeinen und besonderen Verwaltungsrechts
  • hohes Engagement und Vielseitigkeit
  • Verhandlungsgeschick gegenüber Behörden, Bürgern und Unternehmen
  • kompetentes und bürgerfreundliches Auftreten
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen
  • Pkw-Führerschein und Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des Privat-Pkw

Unser Angebot:

  • Einstellung als Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter nach TVöD-VKA
  • Bei Einstellung nach TVöD-VKA: alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z. B. eine jährliche Sonderzahlung, vergünstigte Versicherungstarife, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen pro Kalenderjahr und eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung bei Anstellung nach TVöD
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • funktionsgerechte Einarbeitung

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB) IX sind ebenfalls ausdrücklich willkommen. Ein entsprechender Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann reichen Sie bitte Ihre aussagefähige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, ggf. Schul- und Abschlusszeugnisse mit Notenspiegel, Qualifikationsnachweise, Arbeitszeugnisse und dienstliche Beurteilungen) elektronisch und unter Angabe der Kennziffer über unser elektronisches Bewerberportal ein.

Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Eingesendete Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Bei Fehlen des Rückumschlags werden die Unterlagen datenschutzkonform vernichtet.

Bewerbungsschluss: 03.01.2021

Wir weisen Sie darauf hin, dass nur vollständige und innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren berücksichtigt werden können.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung