Der Landkreis Zwickau ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte in den neuen Bundesländern. Aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt und seines kulturellen Erbes ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Sachsen. Seine breit aufgestellte Bildungslandschaft garantiert eine durchgängige Betreuung und Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen.

Unsere moderne, dienstleistungsorientierte und familienfreundliche Landkreisverwaltung ist Dienstleister für rund 311.000 Bürgerinnen und Bürger und 14.000 Unternehmen und freut sich auf Ihre Mitarbeit!

Das Landratsamt Zwickau bietet

Referendarausbildung – juristischer Vorbereitungsdienst Verwaltungsstation im Rahmen des Rechtsreferendariats - Einsatz im Gesundheitsamt/ Infektionsschutz (w, m, d)
unter der Kennziffer 90/2022/DII
im Dezernat Jugend, Soziales und Bildung
für das Gesundheitsamt/ Sachgebiet Hygiene
in Vollzeit
Beschäftigungsdauer für die Dauer der Verwaltungsstation
Beschäftigungsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Die Landkreis Zwickau bietet Rechtsreferendaren die Möglichkeit, im Rahmen Ihres juristischen Vorbereitungsdienstes eine Ausbildungsstation abzuleisten und ihre Verwaltungsstation in der Kommunalverwaltung durchzuführen. Im Rahmen Ihrer Verwaltungsstation als Referendar sammeln Sie nach Ihrem Ersten Juristischen Staatsexamen Erfahrungen in der Erst- und Widerspruchsbescheidung und leisten einen wichtigen Beitrag zur Corona-Pandemiebekämpfung.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Umsetzung der Überwachung der Immunitätsnachweispflicht nach Infektionsschutzgesetz (IfSG)
    - Prüfung von Meldungen zu Zweifeln an der Echtheit bzw. inhaltlichen Richtigkeit der vorgelegten Nachweise
    - gegebenenfalls Beratung zu Impfmöglichkeiten
    - Führen eines Registers/ einer Datenbank
    - gegebenenfalls Erstellen von Anordnungen ärztlicher Untersuchungen
    - Erlass von Verwaltungsakten, z.B. Berufs-, Tätigkeits- und Betretungsverboten
    - Erteilung von Wiederzulassungen
    - Androhung und gegebenenfalls Einleitung von Vollstreckungsmaßnahmen
    - bei Feststellen von Verstößen gegen die Tatbestände nach IfSG, die Immunitätsnachweispflicht betreffend und/oder erlassener Anordnungen/ Maßnahmen → Abgabe der Fälle an das Ordnungsamt zur Einleitung des Ordnungswidrigkeitsverfahrens
    - Kontrolle der Erfüllung nach eingeleitetem Ordnungswidrigkeitsverfahren
    - Verwalten der Dokumente
  • Widerspruchsbearbeitung, Mitwirkung bei Klageverfahren
    - Prüfung und Erstellen des Abhilfebescheides, sonst Abgabe an Widerspruchsbehörde
    - Zuarbeiten zu Klagen, gegebenenfalls Teilnahme an Gerichtsverhandlungen

Unsere Erwartungen:
  • ein erfolgreich abgeschlossenes erstes Juristisches Staatsexamen
  • Rechtsreferendar im juristischen Vorbereitungsdienst
  • anwendungssichere einschlägige Rechtskenntnisse
  • höfliches und freundliches Auftreten
  • Sensibilität im Umgang mit den Bürgern und Daten
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen, wünschenswert sind Kenntnisse der Fachanwendung octoware TN
  • ein Impfschutz gemäß § 20 Abs. 8 Infektionsschutzgesetz (Nachweis ist bei Tätigkeitsaufnahme zwingend vorzulegen für alle Bewerber, die nach dem 31.12.1970 geboren sind)
  • PKW-Führerschein und Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des privaten PKW

Unser Angebot:

  • Bei uns haben Sie die Möglichkeit der Ableistung der Verwaltungsstation im Gesundheitsamt.
  • Sie lernen die Arbeitsweise einer kommunalen Verwaltungsbehörde kennen. Darüber hinaus sammeln Sie Erfahrung in der Umsetzung des Allgemeinen als auch des Besonderen Verwaltungsrechts.
  • Wir bieten familienfreundliche flexible Arbeitszeiten (keine Kernzeiten) und ein nettes aufgeschlossenes Team.

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB) IX sind ebenfalls ausdrücklich willkommen. Ein entsprechender Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann reichen Sie bitte Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Schulzeugnisse, Abschluss Erstes Juristisches Staatsexamen mit Notenübersicht, bisherige Beurteilungen) elektronisch und unter Angabe der Kennziffer über unser elektronisches Bewerberportal ein.

Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Eingesendete Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Bei Fehlen des Rückumschlags werden die Unterlagen datenschutzkonform vernichtet.

Bewerbungsschluss: 1. Mai 2022

Wir weisen Sie darauf hin, dass nur vollständige und innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren berücksichtigt werden können.

Der nach Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens für die Einstellung vorgesehene Bewerber ist verpflichtet, ein Behördenführungszeugnis nach § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz beim zuständigen Einwohnermeldeamt zu beantragen und die Erstellungskosten zu tragen. Es ist nicht notwendig, bereits den Bewerbungsunterlagen ein Führungszeugnis beizufügen.

In der Ausschreibung sind stets Personen männlichen, weiblichen und diversen Geschlechts gleichermaßen gemeint. Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung