Der Landkreis Zwickau ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte in den neuen Bundesländern. Aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt und seines kulturellen Erbes ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Sachsen. Seine breit aufgestellte Bildungslandschaft garantiert eine durchgängige Betreuung und Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen.

Unsere moderne, dienstleistungsorientierte und familienfreundliche Landkreisverwaltung ist Dienstleister für rund 312.000 Bürgerinnen und Bürger sowie 14.000 Unternehmen und freut sich auf Ihre Mitarbeit!

Das Landratsamt Zwickau sucht

eine/einen Sachgebietsleiterin/ Sachgebietsleiter Geodatenmanagement
unter der Kennziffer 227/2021/DIV
im Dezernat Bau, Kreisentwicklung, Vermessung                                                     
für das Amt für ländliche Entwicklung und Vermessung /
Sachgebiet Geodatenmanagement - GIS
in Vollzeit
Stellenbewertung Entgeltgruppe 12 TVöD-VKA
Beschäftigungsdauer unbefristet
Beschäftigungsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Ihr Aufgabengebiet:

  • Leitung des Sachgebietes, das heißt Zuständigkeit für die übertragenen Aufgaben sowie Erfüllung der aus geltenden Regelungen resultierenden Pflichten durch Planung, Organisation, Koordination, Kontrolle und Anweisung sowie Innovation und Rationalisierung
  • Wahrnehmung der Vorgesetztenfunktionen
    - Entscheidungen zu Aufgabenübertragungen, Arbeitsabläufen, Arbeitsanweisungen und Arbeitsort sowie Durchführung von Belehrungen, Beurteilungen und Disziplinarmaßnahmen
    - operative Planung und Leitung sowie Sicherung der perspektivischen, strategischen Entwicklung des Sachgebietes  - operative Planung und Leitung der Fortführung, Berichtigung und Entwicklung des Liegenschaftskatasters
    - Einleitung und Durchführung von Veränderungsprozessen sowie Optimierung von Geschäftsprozessen
    - Erarbeitung von Zielstellungen und Konzeptionen
    - Sicherung eines einheitlichen Verwaltungshandelns im Sachgebiet
  • Mitarbeiterführung
    - Förderung der Mitarbeiterleistungen durch Beeinflussung von Zusammenarbeit, Motivation, Verantwortungs- und Kostenbewusstsein
    - Einsatzorganisation wie z. B. Urlaubs-, Vertretungs-, Vollmachten- und Befugnisplanung sowie Fallzahlenverteilung
    - Mitarbeiterförderung und -entwicklung sowie Mitarbeiterinformation und –beratung
    - Durchführung von Mitarbeitergesprächen
    - Sicherung der fachlichen Anleitung und Schulung der unterstellten Mitarbeiter
  • Haushaltsplan- und Nachtragshaushaltsgestaltung, Haushaltsdurchführung
    - Haushaltsplanung und Haushaltsdurchführung
    - Bearbeitung der Einnahmen und Ausgaben
    - Verantwortung für Vermögensgegenstände und Haushaltsmittel
    - Überwachung der Gebühreneinnahmen im Sachgebiet
    - Zuarbeiten für zentrales und dezentrales Controlling
  • Beratung von Kunden
    - zu Inhalten, Verfahrensabläufen und Zuständigkeiten im Liegenschaftskataster sowie zu fachlichen Zusammenhängen zwischen Liegenschaftskataster und Grundbuch in Fällen schwieriger Kommunikation und bei widersprüchlichen Bestandsdaten des Liegenschaftskatasters

  • Bearbeitung besonders schwieriger Einzelfälle und Einzelfälle mit richtungsweisenden Folgewirkungen

Unsere Erwartungen:

  • abgeschlossene Hochschulausbildung (Diplomgrad mit dem Zusatz FH oder Bachelor) der Fachrichtung Vermessungswesen
  • Informatikkenntnisse
    - sehr gute Kenntnisse über geografische Informationssysteme
    - Administration der Datenbanken C-ISAm und ALKIS/1
    - Erfahrung im Umgang mit DMS, PuDa, ALK und CABS
  • Kenntnis relevanter Gesetze, Vorschriften und Richtlinien u.a.
    - Arbeits- und Dienstrecht sowie Vorschriften des Gesundheits-, Arbeits- und Brandschutzes
    - Haushalts- und Kassenrecht
    - Gesetz über die Geodateninfrastruktur im Freistaat Sachsen (Sächsisches Geodateninfrastrukturgesetz -
      SächsGDIG)
    - Sächsisches Vermessungs- und Katastergesetz (SächsVermKatG)
    - Sächsisches Datenschutzgesetz (SächsDSG)
  • Führungskompetenz und hohe Sozialkompetenz
  • Engagement, Belastbarkeit sowie ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit
  • sicheres und überzeugendes Auftreten
  • Fähigkeit zur Moderation in Arbeitsgruppen
  • Bereitschaft zur Mitwirkung im Verwaltungsstab (KatS)
  • Pkw-Führerschein und Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des Privat-Pkw
Unser Angebot:
  • Einstellung als Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter nach TVöD-VKA
  • familienfreundliche flexible Arbeitszeiten (keine Kernzeiten)
  • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z. B. eine jährliche Sonderzahlung, vergünstigte Versicherungstarife, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen pro Kalenderjahr und eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung bei Anstellung nach TVöD
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • schrittweise Einarbeitung

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB) IX sind ebenfalls ausdrücklich willkommen. Ein entsprechender Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann reichen Sie bitte Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (Anschreiben, lückenloser Lebenslauf, Schul- und Abschlusszeugnisse mit Notenspiegel, Qualifikationsnachweise, aktuelle Arbeitszeugnisse und dienstliche Beurteilungen) elektronisch und unter Angabe der Kennziffer über unser elektronisches Bewerberportal ein. Bitte prüfen Sie, ob Ihre letzte Beurteilung/ Ihr letztes Arbeitszeugnis noch ein zutreffendes Bild über Ihre Tätigkeit und Leistung enthält und beantragen Sie gegebenenfalls eine neue Anlassbeurteilung/ Zwischenzeugnis.

Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Eingesendete Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Bei Fehlen des Rückumschlags werden die Unterlagen datenschutzkonform vernichtet.

Bewerbungsschluss: 7. November 2021

Wir weisen Sie darauf hin, dass nur vollständige und innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren berücksichtigt werden können.

Die/Der nach Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens für die Einstellung vorgesehene Bewerberin/Bewerber ist verpflichtet, ein Behördenführungszeugnis nach § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz beim zuständigen Einwohner-meldeamt zu beantragen und die Erstellungskosten zu tragen. Es ist nicht notwendig, bereits den Bewerbungsunterlagen ein Führungszeugnis beizufügen.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung