Der Landkreis Zwickau ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte in den neuen Bundesländern. Aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt und seinem kulturellen Erbe ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Sachsen. Seine breit aufgestellte Bildungslandschaft garantiert eine durchgängige Betreuung und Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen.

Unsere moderne, dienstleistungsorientierte und familienfreundliche Landkreisverwaltung ist Dienstleister für rund 311.000 Bürgerinnen und Bürger und 14.000 Unternehmen und freut sich auf Ihre Mitarbeit!

Das Landratsamt Zwickau sucht

eine/einen Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Archiv (w, m, d)
unter der Kennziffer 168/2022/DI
im Dezernat
Finanzen und Service  im Amt für Service und Informationstechnik
in Vollzeit
Stellenbewertung Entgeltgruppe 6  oder 5 TVöD-VKA (je nach Qualifikation)
Beschäftigungsdauer unbefristet
Beschäftigungsbeginn schnellstmöglich

Ihr Aufgabengebiet:

  • Schriftgutverwaltung und digitale Aktenverwaltung nach Vorgaben
  • Übernehmen, Verwalten, Sichern und Erschließen des analogen und digitalen Archivgutes nach Vorgaben, insbesondere des 20. und 21. Jahrhunderts, auch im elektronischen Kommunalarchiv
  • Ordnung und Verzeichnung von Beständen mit dem archivischen Fachinformationssystem AUGIAS bis zur Findbuchreife
  • Maßnahmen zur Verbesserung vorhandener inhaltlicher Erschließungen (Überarbeitung von Verzeichnungsangaben in AUGIAS, Nachtrag grundlegender Erschließungsinformationen einschließlich Metadaten)
  • Magazindienst mit datenbankgerechter Aufbereitung der Archivaliensignaturen und Lagerungsdaten im elektronischen Nachweissystem sowie z.T. körperlich schwere Arbeiten (Ausheben, Bereitstellen und Reponieren von Akten)
  • Durchführung bestandserhaltender Maßnahmen, insbesondere technische Bearbeitung und konservatorische Verpackung sowie Vor- und Nachbereiten externer Maßnahmen
  • Gewährleistung der Nutzung des Kreisarchivs, u.a. Archivrecherche mit Bearbeitung von Benutzungsanträgen, insbesondere zu Personenstandsanliegen, Führen von Benutzungsdokumentation, Durchsetzung von Schutz- und Sperrfristen, Fertigung von Reproduktionen (digital/Papier)

Das Sachgebiet Archiv befindet sich derzeit an zwei Standorten in Werdau und Glauchau. Es muss die Bereitschaft mitgebracht werden, an beiden Standorten tätig zu werden.

Unsere Erwartungen:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung des mittleren Archivdienstes oder Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste mit Fachrichtung Archiv (entspricht Entgeltgruppe 6) oder
  • hilfsweise eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten, im allgemeinen mittleren Verwaltungsdienst oder zum Kommunalfachangestellten (entspricht Entgeltgruppe 5)
  • Grundkenntnisse zu historischen Hilfswissenschaften und Kenntnisse der Schriftkunde vom 19. - 21. Jahrhundert
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Bürosoftware (insbesondere MS-Office Produkte), elektronischen Kommunikationsmitteln, Archivfachinformationssystemen (AUGIAS) und Kenntnisse zu DMS und VBS
  • Erfahrungen mit kommunalem Archivgut bzw. in der öffentlichen Verwaltung
  • Team-, Kommunikations-, und Kooperationsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit und Servicekompetenz sowie sicheres und freundliches Auftreten
  • Konzentrations- und Ausdauervermögen
  • zielorientierte und strukturierte Arbeitsweise mit Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Aufgaben
  • eine für die Tätigkeit notwendige körperliche Konstitution
  • Führerschein Klasse B und Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des privaten PKW

Unser Angebot:

  • Einstellung als Tarifbeschäftigter nach TVöD-VKA
  • familienfreundliche flexible Arbeitszeiten (keine Kernzeiten)
  • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z. B. eine jährliche Sonderzahlung, vergünstigte Versicherungstarife, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen pro Kalenderjahr und eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung bei Anstellung nach TVöD
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • umfassende Einarbeitung

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB) IX sind ebenfalls ausdrücklich willkommen. Ein entsprechender Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann reichen Sie bitte Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, ggf. Schul- und Abschlusszeugnisse mit Notenspiegel, Qualifikationsnachweise, lückenlose Arbeitszeugnisse und dienstliche Beurteilungen) elektronisch und unter Angabe der Kennziffer über unser elektronisches Bewerberportal ein.

Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Eingesendete Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Bei Fehlen des Rückumschlags werden die Unterlagen datenschutzkonform vernichtet.

Bewerbungsschluss: 3. Juli 2022

Wir weisen Sie darauf hin, dass nur vollständige und innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren berücksichtigt werden können.

Der nach Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens für die Einstellung vorgesehene Bewerber ist verpflichtet, ein Behördenführungszeugnis nach § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz beim zuständigen Einwohnermeldeamt zu beantragen und die Erstellungskosten zu tragen. Es ist nicht notwendig, bereits den Bewerbungsunterlagen ein Führungszeugnis beizufügen.

In der Ausschreibung sind stets Personen männlichen, weiblichen und diversen Geschlechts gleichermaßen gemeint. Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung